Kerstin Prothmann

Principal Consultant

prothmann

HR-Evangelistin

Menschen sind oft mutiger, schlauer und stärker als sie selbst glauben. Bei HRpepper setzen wir auch mal den Zauberstab an, um die Potenziale von Mensch und Organisation ans Licht zu holen und wachsen zu lassen.“


Kerstin ist Psychologin und systemische Beraterin bei HRpepper. Vor allem aber ist sie Personalprofi mit Herz und eine hervorragende Netzwerkerin. Aufgrund ihrer umfangreichen praktischen Erfahrungen sowohl in Konzernen als auch in Start-Ups versteht sie sich als Brückenbauerin. Sie leistet gerne Übersetzungsarbeit zwischen der traditionellen und der „neuen Arbeitswelt“. Beide Systeme können voneinander lernen. Davon ist sie überzeugt. Der Aufbau und die Optimierung der People-Funktion sowie deren strategische Ausrichtung liegen Kerstin am Herzen – nicht nur bei den Kunden, sondern auch als HR-Verantwortliche bei HRpepper. Ihr besonderer Schwerpunkt liegt bei der Führungskräfteentwicklung im Rahmen internationaler Projekte.

Mehr als 15 Jahre Führungserfahrung in HR

In ihrer Beratungshaltung vereint Kerstin ein systemisches Organisationsverständnis mit einer breiten Paxiserfahrung einer klaren Nutzerorientierung und der Fokussierung auf erlebnisorientierte Lernformate. Kerstin ist gelernte Bankkauffrau und hat mehr als 15 Jahre Führungserfahrung in verschiedenen HR-Bereichen. Vor ihrer Zeit bei HRpepper trieb sie in ihrer Rolle als strategische Business Partnerin bei PayPal vor allem die Themen Talentmanagement, Führungskräfte- und Organisationsentwicklung in der digitalen Welt voran – und das mit innovativen Ansätzen. Darüber hinaus engagiert sich Kerstin für das Thema Diversity und die Ausbildung von Frauen in Führungspositionen. Als Gründerin des sozialen Unternehmens „Shakti Milan Nepal“, einer Taschenmanufaktur in Kathmandu, fördert sie die Ausbildung von benachteiligten Frauen und deren wirtschaftliche Unabhängigkeit.

Wenn Kerstin nicht für HRpepper unterwegs ist, findet man sie auf Reisen – oft auch mal außerhalb der Komfortzone – oder auf dem Wasser in und um Köpenick. Zudem ist sie ausgebildete Yogalehrerin.

Was ist dir bei der Arbeit wichtig?

Das Gefühl zu haben, wirksam zu sein und Sinn zu erleben steht bei mir an oberster Stelle. Frei nach dem Motto „Das Leben ist zu kurz für schlechte Projekte“. Täglich mit inspirierenden Menschen aus verschiedenen Kulturen in den Austausch gehen zu dürfen und dabei nie auszulernen, empfinde ich als Geschenk. Dass ich dabei nicht an einen Arbeitsort gebunden bin und frei bestimmen kann, wann und wo ich arbeite, und auch die Themen treiben kann, die mir am Herzen liegen, ist für mich sehr wichtig bei der Arbeit.

 

Mein Herz schlägt für: