Julian Hetzmann

Consultant

hetzmann

Soziotechnischer-Denker

In Zukunft werden Organisationen als soziotechnische Systeme funktionieren. Das bedeutet, Manager müssen zunehmend kulturelle und personelle Dimensionen neben den technischen und prozessualen denken.


Julian begleitet als Wirtschaftspsychologe und Berater Organisationen bei der Auswahl und Entwicklung von enthusiastischen und leistungsfähigen Mitarbeitenden. Er vereint dabei bewährte, evidenzbasierte Verfahren mit Ansätzen, die das Bewerbererlebnis sowie derzeitige Trendlinien berücksichtigen. Er ist überzeugt, dass die zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit und -tiefe auch die Personalauswahl und -entwicklung vor Herausforderungen stellen, die ein Umdenken erforderlich machen. Gut fundierte Methodik muss dabei auf zukunftsorientierte Ansätze treffen, die berücksichtigen, dass die klassische Karriereleiter zunehmend obsolet wird und laterale Entwicklung in den Fokus rückt. Personal muss zunehmend so ausgewählt und entwickelt werden, dass es eine technisierte Arbeitswelt gestalten kann.

Organisationen als soziotechnische Systeme

Julians Ansatz begreift den Berater als Entdecker und Prozessbegleiter, um Organisationen als soziotechnische Systeme ganzheitlich zu betrachten und zu verändern. Seine Leidenschaft und sein Interesse für wissenschaftliche Methodik und die Bedeutung menschlicher Dynamiken in digitalen Transformationsprozessen wurde vor allem durch ein Projekt mit einem internationalen Luft- und Raumfahrt-Konzern weiter entfacht. Bevor Julian bei HRpepper tätig wurde, war er im wissenschaftlichen Umfeld zu den Themen Social Entrepreneurship und Differenzielle Psychologie sowie als Gründer eines Kulturvereins tätig.

Wenn Julian nicht für HRpepper unterwegs ist, findet man ihn beim vegetarisch Kochen mit Freunden, Stöbern durch philosophische Bücher und am Schlagzeug.

Was würdest du gerne noch lernen?

Meine Forschung vertiefen bezüglich der Frage, welche soziotechnischen Faktoren erfolgreichen IT-Change begünstigen. Programmieren, um die Sprache der Digitalisierung besser zu verstehen.

Mein Herz schlägt für: