Management-Diagnostik

Wie besetzt und entwickelt man (Top- & Nachwuchs-) Führungskräfte so, dass die richtigen Personen die richtigen Dinge tun?

Eine gelungene Management-Diagnostik unterstützt Entscheider dabei, die richtigen Menschen auszuwählen, zu fordern und zu befördern. Wie diese Verfahren auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand einwandfrei zu gestalten sind, ist bekannt. Deshalb diskutieren wir mit unseren Klienten besonders Fragen des aktuellen Anlasses, der tatsächlichen Zielsetzung und des Business Impact. In diesem Sinne betrachten wir jede Management-Diagnostik als Entwicklungsanstoß. Sowohl auf der individuellen als auch organisationalen Ebene.

Bei der Konzeption unserer Diagnostikprojekte berücksichtigen wir sowohl den Unternehmenskontext als auch die Symbolwirkung im Unternehmen, die von der Durchführung diagnostischer Verfahren ausgeht. In Abhängigkeit des Verfahrensziels, definierter Kompetenzen, des Klienten und dessen Unternehmenskultur sowie -situation entwickeln wir maßgeschneiderte Verfahren mit hoher Passung und führen diese mit großer Sensibilität durch. Ein methodisch einwandfrei geführtes Verfahren ist für uns dabei ebenso selbstverständlich wie die Orientierung an der DIN 33 430, dem Qualitätsstandard für Eignungsbeurteilungen im Beruf. Wir trennen in der Beurteilung nach Kompetenz, Potential und Reifegrad. Wir verstehen die Diagnostik bereits als Intervention, durch die ein Lernmoment angestoßen wird. Geeignete Feedback Architekturen stellen den Ausgangspunkt für die systematische Weiterentwicklung dar und dienen der Transparenz des Verfahrens.

mgmt_diagnostik

Wir differenzieren uns von anderen Beratern insbesondere durch folgende Aspekte:

  • Wir betrachten die Management-Diagnostik nie als Selbstzweck. Sondern diskutieren und hinterfragen den Businessimpact und die Zielsetzung aller geplanten Verfahren stets kritisch.
  • Wir geben gegenüber dem Auftraggeber eine klare Einschätzung und ein belastbares Votum zu den eingeschätzten Personen ab. Diese basieren auf unserer langjährigen Beratungs- und Diagnostikerfahrung.
  • Wir nehmen die hohe Verantwortung für den einzelnen Teilnehmer an und setzen auf einen transparenten, partnerschaftlichen und verlässlichen Umgang.
  • Wir gehen von einem ressourcenorientierten Lernbegriff aus: Jeder Teilnehmer kann sich weiterentwickeln, wenn er dafür selber die Verantwortung übernimmt.
  • Wir führen nicht nur die Verfahren durch, sondern verstehen uns auch als Prozessbegleiter. Fragen der flankierenden Kommunikation, des Umgangs mit „Verlierern“ des Talentmanagements, der Entwicklung, etc. sind bei uns in besten Händen.

11.11.2017

Es wird Zeit, etwas Neues zu wagen.