Agile Strategieentwicklung & -umsetzung

Wie gelangen wir angesichts dynamischer und hochkomplexer Märkte zu einer handlungsleitenden Strategie, die von der Organisation auch gelebt wird?

Gemäß tradierter Managementlehre „weiß“ die Führungselite  am besten, was für die Organisation mittel- und langfristig das Beste ist. Sie setzt sich ritualisiert in einer Klausurtagung zusammen und beratschlagt über die Gestaltung der Zukunft. Das entstandene Strategiepapier wird kaskadenartig ins Haus kommuniziert und an den Performancemanagementprozess übergeben, der dafür sorgen soll, dass sich alle Organisationsmitglieder strategiekonform verhalten. Trotz der logischen Stringenz des Vorgehens berichten Praktiker vermehrt von Umsetzungsschwierigkeiten. Dies verwundert kaum. Denn angesichts der dramatischen Zunahme der Marktdynamik und immer kürzer werdenden Innovationszyklen, sinkt die  Halbwertzeit von Unternehmens- und Funktionsstrategien rapide. Das klassische Planungsparadigma des „Strategischen Managements“ ist dabei, sich zu überleben. Ein Umdenken wird immer nötiger.

Neben den klassischen Instrumenten wie Visionsarbeit und strategieorientierter Führungskräfte-entwicklung steht beim Ansatz von HRpepper ein partizipativer Innovationsprozess im Zentrum, der die Strategiearbeit inspiriert und konkretisiert.

agile_stat

Interdisziplinäre Teams erarbeiten zu ausgewählten Zukunftsszenarien Produkt- und Prozessinnovationen. Das Top Management gibt Orientierung, indem es beispielsweise die Bearbeitungsfelder auswählt. Methodisch profitiert das Vorgehen von Kreativtechniken, die die Ideenfindung befeuern und es ermöglichen, liebgewonnene Pfadabhängigkeiten aufzugeben. Daher lebt der Prozess von Teilnehmern, die sich durch Zukunftsoffenheit und Innovationsfreude auszeichnen. Eine intensive interne Kommunikation stellt sicher, dass der Funke der Innovationsarbeit von den Projektteams auf die übrigen Führungskräfte und die Gesamtorganisation überspringt. Die Formulierung der Strategie erfolgt auf Basis der erarbeiteten Innovationen und im Abgleich mit der Vision. Diese skizziert dabei den ordnungsgebenden Rahmen und stellt sicher, dass die Balance aus Anschlussfähigkeit an gegenwärtige Strukturen und gleichzeitig nötige Weitsichtigkeit der Strategie gegeben ist. Die Verankerung der Strategie erfolgt durch die Umsetzung der Innovationen. Dies geschieht im Rahmen einer Projektorganisation, die auch den Kulturprozess in der Organisation verstetigt, der durch die agile Strategieentwicklung angestoßen wurde.

Wir differenzieren uns dabei von anderen Beratern insbesondere durch folgende Aspekte:

  • Der agile Ansatz nimmt neben den analytischen Aufgaben der Strategiearbeit auch die kreativen und innovativen Aspekte ernst. Er bietet Methoden, um alle Potenziale einer Organisation zu heben und auf diesem Wege eine Kultur der Innovation zu etablieren.
  • Unser Ansatz involviert möglichst viele Organisationsmitglieder bereits in der Entwicklungsphase der Strategie. Der Übergang zwischen Entwicklung und Implementierung gelingt aufgrund des hohen Grades an Transparenz und Akzeptanz geräuschlos, die Umsetzung erfolgt deutlich schneller.
  • Das Vorgehen trägt neben der konkreten Erarbeitung und Umsetzung der Strategie auch zur Etablierung einer neuen Qualität der Zusammenarbeit bei. Ernstgemeinte Partizipation und die ständige Aufmerksamkeit für Innovationspotenziale werden erlebt und in die Organisation getragen.