Wie werden Führungskräfte zu Treibern der Veränderung?

Die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank Deutschlands wird von den Beratern von HRpepper dabei begleitet, ihre neue Strategie und neuen Markenwerte mittels einer aktiven Personal- und insbesondere Führungskräfteentwicklung umzusetzen.

Die Herausforderung
Wie alle Kreditinstitute sieht sich der Klient mit einer besonders herausfordernden Marktsituation konfrontiert. Beispielhaft seien die Stichworte Vertrauensverlust der Banken, europäische Finanzkrise, regulatorische Anforderungen und Zinsstruktur genannt.

Als Antwort auf die Herausforderungen hat der Vorstand u.a. eine neue Strategie inklusive neuer Markenkernwerte verabschiedet. Diese Neuausrichtung stellt für die Bank weit mehr als eine Marketingaussage dar. Es soll ein Kultur- und Mentalitätswandel stattfinden. Bei diesem Vorhaben kommt den Führungskräften eine erfolgsrelevante Aufgabe zu. Sie sollen als zentraler Transmissionsriemen agieren, um den angestrebten Wandel (mit) zu bewirken.

Das Vorgehen
Zunächst wurde im Rahmen einer sorgfältigen Ist-Analyse der Status Quo bestimmt. Anhand einer pragmatischen Landkarte wurden unterstützende und hemmende Faktoren für die angestrebten Veränderungen analysiert. Dabei wurde auf  diverse Unterlagen wie bspw. die Ergebnisse der aktuellen Mitarbeiterbefragung, das bestehende Konzept für Mitarbeitergespräche, das Bildungsprogramm der Vergangenheit, Strategiepapiere, etc.  zurückgegriffen. Intensive Hintergrundgespräche rundeten diese Phase ab. Basierend hierauf wurden zunächst neue „Führungsakzente“ definiert. Sie dienen der normativen Orientierung der Führungskräfte für die nächsten zwei bis drei Jahre. In einer initiierenden Führungskräftetagung wurden diese vorgestellt und erlebbar gemacht. Bezugnehmend auf die Markenkernwerte wurde ein Curriculum für die Führungskräfteentwicklung entworfen, welches fortlaufend umgesetzt wird. Flankierende kommunikations- und transferfördernde Maßnahmen helfen, den Erfolg zu sichern.

Die Ergebnisse
Die folgende Abbildung veranschaulicht das in Hinblick auf die Markenkernwerte akzentuierte Führungskräfteentwicklungsprogramm mit seinen Bestandteilen.

Strategieumsetzung_deu

 

Stimmen unserer Klienten zu diesem Projekt: 
„Wir brauchen in unserer Bank weniger grundlegende Methodenschulungen. Die Führungskräfte müssen befähigt werden, das Warum der Arbeit den Mitarbeitern vorzuleben und zu erläutern. Mehr transformationale Führung tut not.“

Vorstandsvorsitzender der mitgliederstärksten Genossenschaftsbank Deutschlands